Friedrich Johann Koch

Friedrich Johann Koch geht bei seinem Vater in die Lehre und besteht am 20. Mai 1905 nach drei Jahren Lehrzeit vor dem Gesellenprüfungsausschuss der Handwerkskammer Düsseldorf, Abteilung V Mönchengladbach, die Gesellenprüfung. Als 17-jähriger Geselle arbeitet er fortan im väterlichen Betrieb und baut die Firma mit auf. Nach dem Ersten Weltkrieg besucht Friedrich Koch die Meisterschule und legt am 31. Dezember 1921 in Düsseldorf vor der Prüfungskommission der Handwerkskammer zu Düsseldorf die Meisterprüfung im Dachdeckerhandwerk ab. Der letzte Satz in seinem Zeugnis lautet: " Der Prüfling besitzt die Befugnis zur Anleitung von Lehrlingen und Führung des Meistertitels nach §§ 129 und 133 der Reichsgewerbeordnung mit Vollendung des 24. Lebensjahres."

Nach dem Tod seines Vaters im Januar 1925 übernimmt Friedrich die Firma. 1927 zieht er mit seiner Frau und seinen vier Kindern, Helene, Margarete, Gertrude und Fritz, in das väterliche Anwesen in der Oelgasse.